Osteroder verloren in Hildesheim

Zweite BCO-Mannschaft trennte sich vom RSC Gifhorn mit 4:4-Remis und ist damit Herbstmeister.

Hildesheim: Die erste Mannschaft des Billardclub Osterode war auswärts beim VfV
Hildesheim zu Gast. Als zweite Gastmannschaft war die Triangel Soltau II angetreten. Los
ging es in der ersten Begegnung gegen Soltau. Nachdem Kapitän Michael Kanngießer
seine 14+1-endlos-Disziplin für sich entschied, gewann auch Reiner Claßen seine 9-Ball-
Partie. Mehmet Sankör und Thomas Schmoll mussten sich ihren Gegner geschlagen
geben. Nach offenem 2:2-Zwischenstand ging es in die Rückrunde. Hier konnte einzig
Claßen die 14+1-endlos-Partie für das Team verbuchen. Die Teamkollegen fuhren keine
weiteren Punkte ein, so dass Osterode mit 3:5 verlor.
In der Begegnung mit Hildesheim wurde die Aufgabe nicht einfacher. Thomas Schmoll
entschied beide Partien für sich, während die Mannschaftskollegen ihre Partien verloren.
So verlor Osterode gegen den VfV mit 2:6. BCO I befindet sich auf dem sechsten Platz der
Verbandsliga.

In der Landesliga lief es besser

Besser lief es bei der zweiten Mannschaft des BCO in der Landesliga. Die zweite
Mannschaft war ebenfalls mit Auswärtsaufgaben in Gifhorn betraut. Die noch ohne
Punktverlust agierende zweite Mannschaft startete die erste Begegnung gegen den
Gastgeber RSC Gifhorn.
Während Kapitän Guido Marwede und Yasin Sentürk ihre Partien verloren, konnte das
Heidergott-Duo Matthias und Emily diese souverän für sich entscheiden. Mit 2:2 ging man
hier in die Rückrunde. Nach Siegen von Marwede und M. Heidergott konnten E. Heidergott
und Sentürk ihre Begegnungen nicht für sich entscheiden. Man trennte sich mit einem 4:4-
Remis.
Nach erfolgreichen Siegen in der zweiten Begegnung gegen den ASC Göttingen durch
Marwede und beide Heidergotts entschied Osterode die Partie mit 5:3 für sich und holte
weitere drei Punkte.
Einzig Sentürk verlor jede Begegnung über die volle Distanz mit einer Kugel Unterschied.
Der BCO 2 führt nach diesen vier Punktgewinnen die Tabelle an und überwintert als
Herbstmeister in der Landesliga.

Warburg siegte gegen BCO III

Die dritte Mannschaft des BCO musste beim ASC Göttingen gegen die zweite
Gastmannschaft aus Warburg antreten. In der ersten Begegnung gegen den PBC Warburg
hatte man dem Gegner wenig entgegenzusetzen.
PBC Warburg siegte deutlich mit 8:0 und behauptet seine Rolle als Tabellenerster. In der
zweiten Begegnung gegen ASC Göttingen III gewann Stephan Bürger in der letzten
Aufnahme eine 14+1-endlos-Partie. Ihm zog Melanie Schlesiger mit einem 5:4-Sieg im 10-
Ball nach. Dennoch ging diese Begegnung mit 2:6 verloren. Ohne Punktgewinn muss der
BCO III nun gegen den Abstieg kämpfen.

Der BCO V war zusammen mit BS Braunschweig III zu Gast in Bad Münder. Die fünfte
Mannschaft musste ihre erste Begegnung gegen den bis dato ungeschlagenen
Tabellenführer DBV Bad Münder antreten. Insgesamt war der Tabellenführer zu stark für
die Osteroder, so dass diese mit 2:6 verloren. In einem ausgeglichenen Match gegen die
Braunschweiger stand es nach sechs Partien 3:3.
Die Nachwuchsspieler Marc Schwarz und Luca Brennecke mussten den Ausgang
entscheiden. Schwarz brachte mit 4:3 im 10-Ball und Brennecke mit einem 5:4 im 9-Ball
die Punkte nach Hause, so dass Osterode die Begegnung mit 5:3 gewann. Der BCO 5
befindet sich auf einem stabilen sechsten Platz der Kreisliga.

Dritter Tabellenplatz

Der BCO IV hatte als Kontrahenten den PBSG Wolfsburg und den ASC Göttingen V zu
Gast. Gegen den PBSG konnten Klaus-Peter Schmitz, Mike-Nils Schmitz und Dirk
Oppermann jeweils eine Partie gewinnen. Die übrigen fünf Partien hingegen gingen an die
Gegner, die Begegnung wurde mit 3:5 an Wolfsburg verloren.
Gegen den ASC Göttingen V konnten Volker Geiger und Mike-Nils Schmitz für das Team
punkten, dennoch verloren die Osteroder insgesamt mit 2:6.
Der BCO VI traf in der Kreisliga auf den VfV Hildesheim III. Mathias Rogge konnte seine
beiden Partien für sich entscheiden. Doch auch hier ging die Begegnung mit 2:6 an den
Gastgeber. In der zweiten Begegnung gegen ASC Göttingen IV setzte Rogge seine Serie
fort und gewann mit 4:3 im 8-Ball. Die erst 13-jährige Marie Kanngießer konnte
eindrucksvoll ihre 9-Ball Partie mit 5:3 für sich entscheiden. „Osterode verlor zwar die
Begegnung mit 2:6, aber längst hat sich die Jugend des BCO im erwachsenen Ligabetrieb
durchgesetzt“, heißt es vonseiten des Vereins.
Der BCO IV rangiert auf dem dritten Tabellenplatz, während sich der BCO VI noch im stark
umkämpften Spielbetrieb auf dem letzten Tabellenplatz befindet.