BCO-Team feierte in der Verbandsliga zwei Siege

Herzberg. Während die erste Mannschaft des BC Osterode zwei Erfolge in der Verbandsliga verbuchte, lief es für die weiteren Billard-Teams des Vereins nicht immer erfolgreich.

Auf den brandneuen Billardtischen im Vereinsheim nutzte das Verbandsliga-Team den Heimvorteil. Gegen BS Braunschweig fühlte man sich auf dem neuen Spielmaterial sehr wohl und konnte die technischen Fähigkeiten voll entfalten. Schon zur Halbzeit stand es 4:0 für den BCO. Nach drei weiteren Erfolgen wurde ein glatter 7:1-Erfolg verbucht. Emily Heidergott half in der Begegnung als Ersatzspielerin aus und konnte einen Sieg im 10-Ball beitragen. Reiner Claßen, Michael Kanngießer und Thomas Schmoll ließen nichts anbrennen und gewannen teils knapp, teils sehr souverän ihre Partien.

Gegen den BS Braunschweig II traten beide Teams nur mit drei Spielern an. Sowohl Kapitän Kanngießer als auch Claßen konnten ihre Partien sicher gewinnen, während Schmoll das Quäntchen Glück fehlte. Der 4:2-Gesamtsieg jedoch war damit nicht gefährdet. In der Tabelle machte das BCO-Team einen großen Sprung und kletterte auf Rang drei, weitab von den Abstiegs- oder Relegationsplätzen.

Zweite Mannschaft unterlag

Die zweite Mannschaft war in der Landesliga in Hannover gefordert. In der Partie gegen die BSG Hannover II konnte Andreas Kern seine 8-Ball Partie für sich entscheiden. Kapitän Guido Marwede gewann im 14+1 endlos, jedoch wurden die anderen Partien an den Gegner abgegeben, so dass man 2:6 verlor. In der zweiten Begegnung gegen BC Queens Player durfte man nicht verlieren, wenn noch eine Chance auf den Aufstieg bestehen sollte. Während Marwede eine neue Höchstserie im 14+1 endlos schoss (40 Kugeln in Folge) und die Partie damit für sich verbuchte, siegte auch Yasin Sentürk im 9-Ball. Erneut Marwede und Sentürk holten auch in der zweiten Hälfte ihre Partien und machten das 4:4-Unentschieden perfekt. In der Tabelle rutschte das Team damit vom zweiten auf den dritten Platz ab.

An heimischen Tischen traf die dritte Mannschaft in der Bezirksliga Süd auf den 1. BC Lauenförde und PBC Oberharz. In der ersten Begegnung gegen mit Ligafavoriten Lauenförde hielt man sich nach Siegen von Melanie Schlesiger, Holger Heinzel und Jens Saparautzki beim 3:5 achtbar. In der zweiten Partie wollte man an die gute spielerische Leistung anknüpfen. Guiseppe Principe gewann seine beiden Partien, während Schlesiger und Heinzel jeweils eine Begegnung für sich entscheiden konnten. Mit dem 4:4-Unentschieden gelang der erste Punktgewinn der Saison, dennoch steht das Team weiter auf dem letzten Platz.

Jugendteam punktete

Die junge fünfte Mannschaft setzte in der Kreisliga Mitte ihre Erfolgsserie beim BC Queens Player II fort. Längst ist die Jugendmannschaft des BCO als Aufstiegskandidat zu sehen. Torsten Schwarz, Mathis Schwarz und Marc Schwarz legten mit ihren Siegen den Grundstein. Während Marc Schwarz den vierten Punkt der Begegnung sichert, mussten sich zeitgleich Torsten und Mathis Schwarz geschlagen geben. Luca Brennecke jedoch spielt enorm nervenstark und sicher in der letzten Partie des Tages im 9-Ball den 5:3-Gesamtsieg. Das Team steht derzeit auf Rang vier, hat aber noch eine Nachholpartie in der Hinterhand.

In der Kreisliga Süd Staffel kam es zum Aufeinandertreffen der vierten und sechsten Mannschaft. Den Spieltag richtete der 1. BC Lauenförde II aus. Das Derby entschied die vierte Mannschaft nach einem spannenden Duell mit 5:3 für sich. Bernd Struck, Mike-Nils Schmitz (2), Volker Geiger und im entscheidenden letzten Spiel Klaus-Peter Schmitz punkteten für die vierte Mannschaft. Mathias Rogge (2) und die 13-jährige Marie Kanngießer waren für das sechste Team erfolgreich.

Gegen Lauenförde waren beide BCO-Mannschaften im Anschluss chancenlos und verloren ihre Begegnungen glatt.